Endlich ist es wieder mal so weit, Schule, Alltag das ist weit, und die Sonne lacht Dir ins Gesicht...

Luftbild

...mit diesen Zeilen beginnt eines der vielen Lieder, die in den letzten Jahren im Zeltlager Rammetshofen entstanden sind.

Seit 1979 veranstaltet der BDKJ (Bund deutscher katholischer Jugend) des Dekanats Ehingen-Ulm nun schon in eigener Trägerschaft jedes Jahr drei Sommerfreizeiten:

RAM I: von 8 - 11 Jahren, RAM II: von 12 - 14 Jahren, RAM III: von 15 - 17 Jahren

für Kinder und Jugendliche auf einer Waldlichtung in der Nähe des Dorfes Oberteuringen-Rammetshofen (daher kommt übrigens auch der Name "RAM"), ca. 9 Kilometer von Friedrichshafen und somit auch vom Bodensee entfernt. Das kleine Flüsschen Rotach umfließt den Lagerplatz im Westen.

Das Zeltlager selbst besteht aus 8 Zelten für die TeilnehmerInnen, einem Küchenzelt, je einem Material- und Vorratszelt, einem Bastelzelt, 2 Zelten für die Lagerleitung und Teambesprechungen, sowie einem Großzelt. Alle Zelte stehen in einem Oval um unsere Feuerstelle und dem großen Mast für unsere Lagerfahne. Etwas abseits liegen die beiden Waschzelte, dahinter stehen im Wald die Toiletten und die selbst gebaute Dusche. Alle Einrichtungen sind Eigentum des BDKJ Ehingen-Ulm, der das ganze Jahr über tätig ist. Durch die jahrelange, kontinuierliche Arbeit des Arbeitskreises Zeltlager Rammetshofen ist es uns möglich geworden, ein Ferienlager aufzubauen, welches zwar in der Natur liegt und damit allen Beteiligten eine unvergessliche "Auszeit" vom Alltag ermöglicht und gleichzeitig doch technisch und sanitär so erschlossen ist, dass auch ein paar Tage Regen uns den Spaß nicht verderben können. Wir verfügen über Strom- und Wasseranschluss und alle Zelte haben Bretterböden. Auf unsere Abwasserentsorgung sind wir besonders stolz. Im Gegensatz zu anderen Zeltlagern wird bei uns das Abwasser nämlich direkt zur Kläranlage nach Unterteuringen gepumpt.

Unsere ZeltbetreuerInnen sind für die Teilis rund um die Uhr unmittelbare AnsprechpartnerInnen, denn sie schlafen auch zusammen mit "ihren" Jungs und Mädels in einem Zelt. Die meisten BetreuerInnen sind schon einige Jahre dabei, viele waren selbst schon TeilnehmerInnen im Zeltlager. Dazu kommt dann noch die dreiköpfige Lagerleitung, das Kochteam und der Fahrer.

Ein Zeltlager muss geplant und vorbereitet werden. Dazu treffen sich die Teams jährlich übers Pfingstwochenende zu unserer sogenannten "Pfischu" (PFIngstSCHUlung).

Natürlich muss das Zeltlager auch aufgebaut bzw abgebaut werden. Dies geschieht innerhalb von 3 Tagen am Wochende vor bzw. nach den Sommerferien. Dazu kommen alle Teammitglieder des Zeltlagers Rammetshofen um mit anzupacken.

AufbauAbbau